Blasformmaschinen - Blow molding line - Souffleuse d'occasion - Máquinas de moldeo por extrusión-soplado

 

Blasformen mit der Einstationen- Blasformmaschine Kautex KEB 1 aus der Sicht eines Elektrikers:

(Kautex- Einschieß- Blasformmaschine bis 1 ltr. Artikelvolumen, mit kontinuierlicher Extrusion)

Blasformen mit kontinuierlicher Extrusion.

Zu Beginn des Blasform- Zyklusses steht die Blasform offen in unterer Endlage, der Blasdorn steht in unterer Endlage, die Butzentrennvorrichtung ist in Grundstellung. Während der Formöffnungsbewegung wird der Initiator Öffnungsbegrenzung angefahren. Durch diesen Initiator wird die Funktion Schließeinheit heben eingeleitet. Mit Erreichen der oberen Endlage wird der Initiator obere Endlage angefahren. Dieser gibt bei ausgeschalteter Fotozelle das Signal Form schließen Bei eingeschalteter Fotozelle gibt er das Startsignal für die Schlauchlängenkorrektur.

Wenn die Fotozelle den extrudierten Schlauch registriert hat, wird
1.) Form schließen eingeleitet,
2.) ein Soll- Istwert Vergleich von voreingestellter und tatsächlicher Zeitspanne zwischen obere Endlage und dem Signal der Fotozelle angestellt.

Wenn die tatsächliche Zeitspanne kleiner als die Vorgabezeit ist, wird die Extruderdrehzahl reduziert.
Wenn die tatsächliche Zeitspanne größer als die Vorgabezeit ist, wird die Extruderdrehzahl erhöht.

Die Form schließt
1.) um den Extrudierten Vorformling / Schlauch.
2.) Die auf der Form montierten Maskenarme schließen um das Blasformteil das an dem unten stehenden Blasdorn hängt.

Kurz vor Erreichen der Position Form geschlossen wird der Initiator Blasdorn Rückzug angefahren, welcher den Rückzug des Blasdornzylinders einleitet.
Gleichzeitig wird der Initiator Aufblasen angefahren, der das Startsignal für die Zeituhr Abschneider vor, Impulsstützluft ein sowie Wanddickensteuerung 1.Programmpunkt gibt.
Der Abschneider trennt den Vorformling.
Der Blasdornzylinder betätigt in der oberen Endlage den Initiator, der die Funktion Schließeinheit senken freigibt.Die Butzentrennvorrichtung muß in der Grundstellung stehen / zurückgefahren sein.
Die Schließeinheit fährt in die untere Endlage.
Der Initiator untere Endlage leitet die Funktion Blasdorn Einschießen ein und gibt das Startsignal für die Zeituhr Aufblasen verzögert und Verzögert Butzentrenner vor.

Der Blasdorn senkt sich in den in der Blasform befindlichen Vorformling. Jenachdem wie groß die Zeitspanne für Aufblasen verzögert eingestellt ist, beginnt der Aufblasvorgang bereits bevor der Blasdorn völlig in die Blasform eingefahren ist. Durch den vorzeitigen Austritt der Druckluft wird die Tulpe des Schlauches weiter geöffnet. Dadurch soll verhindert werden, das umgekippte Schlauchenden mit in den Artikel geblasen werden. Zusätzlich führt der Druckluftschwall zu einer Abkühlung des Materials in Halsbereich, welches sich oft positiv auf die Oberflächengüte der Halsinnenfläche des Artikels auswirkt.

Während die Aufblaszeit abläuft ist die Zeit für Butzentrenner vor abgelaufen und der Butzentrenner vorgefahren. Nachdem die Zeituhr Butzenstanze zurück abgelaufen ist fährt die Butzenstanze zurück in die Grundstellung. Nachdem die Aufblaszeit abgelaufen ist, beginnt die Zeituhr Entlüften anzulaufen, die im Blasteil befindliche Druckluft entweicht.

Mit Ablauf der Entlüftungszeit öffnet die Blasform (Butzentrenner muss Endschalter Butzentrenner zurück angefahren haben) Das mit Butzen versehene Blasformteil bleibt auf dem in unterer Endlage stehengebliebenen Blasdorn hängen. Wenn die Blasform den Endschalter Öffnungsbegrenzung angefahren hat, ist die Blasmaschine bereit für den nächsten Zyklus.

 

Video: Blasformen mit kontinuierlicher Extrusion auf einer Kautex Blasformmaschine.


 

Weiterführende Seiten:

Extrusion als erster Verfahrensschritt

Blasformen mit kontinuierlicher Extrusion

Blasformen mittels Speicherkopf und diskontinuierlicher Bereitstellung des Vorformlings

 

Jetzt einfach anrufen:

+49(0)228 96 39 400
Website-Bauen.de
.